Liebe Kundinnen, liebe Kunden

die vergangenen Jahre in unserer Region waren gekennzeichnet von extremer Trockenheit, aber auch von regional sehr unterschiedlichen Niederschlägen. Ab Sommer 2019 entwickelte sich in den nördlichen Regionen Niedersachsens eine enorm hohe Population an Mäusen. Durch Mäusefraß wurden ca. 180.000 ha Grünland stark geschädigt bis hin zu Totalausfällen. Die Reparatur der Grünlandbestände wie auch Neuansaaten führten zu einer starken Nachfrage nach Saatgut, die so nicht vorhersehbar war. Ausreichende Niederschläge zum ersten Schnitt des Grünlandes und ab Sommer haben zu mehr als ausreichenden Erträgen der Gras- wie auch der Maisbestände geführt. Die Erträge waren teils so hoch, dass wieder Reserven an Grundfutter angelegt werden konnten.

Auch haben sich die mit Q-Gras sanierten Bestände durchwegs sehr erfolgreich bis zum Herbst etabliert und können so mit qualitativ hochwertigen Folgeaufwüchsen einen wichtigen Beitrag zur Grundfuttersicherung der Folgesaison auf den Betrieben leisten.

In den nächsten Jahren werden zunehmend Gesellschaft wie auch Politik einen erheblichen Einfluss auf die Bewirtschaftung des landwirtschaftlichen Grünlandes nehmen. In Niedersachsen wurde zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und Politik der „Niedersächsische Weg“ beschlossen. Das Papier verpflichtet die Akteure, konkrete Maßnahmen für einen verbesserten Natur-, Arten- und Gewässerschutz umzusetzen.

Eine zentrale Forderung ist die Verbesserung des Artenreichtums des landwirtschaftlichen Grünlands. Als Partner der Landwirtschaft begleiten wir Versuche im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts „BEESPOKE“. Dieses Projekt hat zum Ziel, insektenfreundliches Grünlandmanagement in Einklang mit den Interessen der Landwirte zu bringen. Unsere Kenntnisse aus der landwirtschaftlichen Praxis haben wir in die Gestaltung einer geeigneten Mischungszusammensetzung, der Q-Gras LW1 Vital Artenreich, einfließen lassen.

Auch technisch bleiben wir innovativ und optimieren beispielsweise unser Q-Plus® Verfahren zur Saatgutbehandlung laufend weiter. Im vergangenen Jahr haben wir erstmalig die Q-Plus® Vital Behandlung für Grassamen in wenigen Q-Gras Mischungen angeboten. Die Praxiserfahrungen dieses Jahres waren durchweg positiv und haben uns und unsere Landwirte überzeugt. Wir werden daher einen großen Teil unserer Mischungen in dieser Saison mit der neuen Q-Plus® Vital Saatgutbehandlung ausstatten. Gemeinsam mit Landwirten produzieren wir einen nicht unerheblichen Teil unserer Gräser in der Region und bereiten diese im eigenen Unternehmen auf. Regionalität ist ein wichtiges Auswahlkriterium der Arten und Sorten für unsere Saatgutmischungen.  Für die Entwicklung der Mischungen nutzen wir unser eigenes Versuchswesen sowie die Ergebnisse und Empfehlungen der norddeutschen Landwirtschaftskammern.

Zur fortwährenden Weiterentwicklung unseres Unternehmens gehörte auch die Eröffnung eines Büros in Buxtehude im Verlauf dieses Jahres. Dort sind zwei Kollegen beschäftigt, die logistische und Verwaltungsaufgaben erfüllen. Außerdem werden wir unseren Kundenservice weiter stärken und haben hierfür unser Vertriebsteam um eine Koordinationsstelle im Innendienst erweitert.

Persönliche Kontakte zu unseren Kunden sind für uns unerlässlich. Auch wenn sie aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin eingeschränkt werden müssen, möchten wir den persönlichen Kontakt zu Ihnen daher, soweit es möglich ist, halten. Wenn Sie sich über Neuigkeiten unseres Produktprogramms, der Pflege und den Anbau von Grünland informieren wollen, sprechen Sie uns bitte an. Wir werden Wege finden, gemeinsam mit unseren Handelspartnern auch im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten Grünlandbegehungen anbieten zu können. Für eine individuelle Beratung auf Ihrem Betrieb stehen Ihnen unsere Kollegen im Außendienst weiterhin gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen
Volkert und Steffen A. Meiners