Saatgutvermehrung

Liebe Leserinnen und Leser,
begleiten Sie uns über das kommende Jahr bei der Saatgutvermehrung. Hier zeigen wir Ihnen, was unser Versprechen „Qualität von Anfang an“ bedeutet.

Vermehrer für den lukrativen Anbau von Saatgut gesucht

Unsere landwirtschaftlichen Q-Gras Mischungen erfreuen sich immer größerer Nachfrage. Gründe hierfür sind steigende Intensivierung der Grünlandbewirtschaftung, das gestiegene Bewusstsein für Qualität und die sinkende Zahl an Anbauflächen. Um den steigenden Bedarf an Mischungskomponenten decken zu können suchen wir Landwirte, die für uns im Vertragsanbau Gräser vermehren.

Nutzen Sie Ihre Flächen als Vermehrer von Q-Gras Weidegräsern. Profitieren Sie von der Zusammenarbeit mit Meiners Saaten. Als unser Vermehrungspartner stehen wir Ihnen zur Seite: Wir beraten Sie zu Anbau, Düngung und Pflanzenschutz und betreuen gemeinsam mit Ihnen die Vermehrungsflächen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen, freuen uns auf Ihren Anruf und auf ein persönliches Kennenlernen.

Gemeinsam mit Landwirten aus dem gesamten norddeutschen Raum produzieren wir Saatgut folgender Arten:
  • Deutsches Weidelgras
  • Einjähriges Weidelgras
  • Welsches Weidelgras
  • Sommer- und Winterkörnerraps, Liniensorten sowie Hybriden
  • Senf
  • Winterrübsen
  • Ölrettich

Wir erzeugen für den weiteren Vermehrungsanbau im Auftrag von Saatgutzüchtern Vorstufen- und Basissaatgut.

Die Vermehrungsflächen werden durch Mitarbeiter unseres Unternehmens während der gesamten Vegetation betreut. Etwaige Maßnahmen wie Düngung und Pflanzenschutz werden gemeinsam mit den landwirtschaftlichen Vermehrungsbetrieben abgestimmt. Auch über den Erntezeitpunkt und die Anlieferung der Ernteware an den Standort Dünsen wird gemeinschaftlich entschieden.

29.07.2022 - Ernte gestartet

Die beständig warme Witterung hat für eine schnelle Abreife der Grassamenvermehrungen gesorgt. Sowohl Deutsches- als auch Welsches Weidelgras können geerntet werden. Das Weidelgras wird entweder im Mähdrusch- oder Schwaddruschverfahren geerntet. Beim Schwaddruschverfahren wird das Weidelgras erst mit einem Mähwerk gemäht und im Schwad abgelegt. Danach soll das Weidelgras 3-4 Tage nachreifen, bevor es mit einem Mähdrescher mit einer Schwadaufnahme geerntet wird. Dieser zusätzliche Arbeitsschritt ermöglicht einen stark vereinfachten Drusch. Wenn das Weidelgras geerntet ist und keine Kapazitäten für die Trocknung frei sind, wird es auf einer Schlauchbelüftung zwischengelagert. Dabei wird ständig die Temperatur kontrolliert, um eine mögliche Nacherwärmung zu vermeiden. Bei einer Nacherwärmung der Ernte sinkt die Keimfähigkeit der Grassamen. Diese Grassamen sind dann nicht mehr für qualitativ hochwertiges Saatgut zu verwenden.

01.07.2022 - Vorbereitung der Ernte

Die Ernte steht vor der Tür. Daher bereiten wir uns jetzt auf die „heiße Jahreszeit“ vor. Auf dem Betriebsgelände in Dünsen werden dazu die Produktionsanlagen wie zum Beispiel die Reinigung gewartet. Auch müssen die Lagerkisten gereinigt und bei Mängeln repariert werden, damit diese für neue Ware bereitstehen. Draußen auf dem Feld beobachten wir die Abreife der verschieden Feldfrüchte und erstellen die erste Erntereihenfolge - unter Berücksichtigung der Abläufe der anschließenden Arbeitsschritte. Der Erntetermin auf den Vermehrungsbetrieben ist nicht nur vom Reifegrad der Kultur und vom Wetter abhängig, sondern auch von freien Kapazitäten bei Trocknung und Warenannahme. Nur mit einer guten Planung ist ein möglichst reibungsloser Ablauf der gesamten Erntekette möglich und dadurch kann Ernteware von höchster Qualität eingelagert werden.

03.06.2022 - Von Blüte zu Blüte

An dem schönen Anblick der im Frühjahr leuchtenden Rapsfelder erfreuen sich viele. Neben vielen anderen Insekten auch Bienen und Hummeln – diese bestäuben den Raps. Wir setzen gezielt zusätzlich Hummeln und Bienen in unseren Hybridvermehrungen ein, damit der Pollen der Vaterlinien in die Mutterlinien getragen wird und eine Befruchtung stattfindet. Nur mit diesen fleißigen Helfern ist eine Bestäubung und damit eine Ernte der Mutterlinien im Raps möglich. Somit sollte es jetzt in den wichtigsten Tagen dieser Kultur von morgens bis abends ordentlich „brummen“. Für die Insekten ist Raps eine wichtige Honigtracht und daher auch bei Imkern sehr beliebt.

22.04.2022 - Pflegemaßnahme bereits ausgesäter Kulturen

In den Monaten März und April werden Pflegemaßnahmen auf den Feldern mit Vermehrungskulturen durchgeführt, die bereits im Herbst letzten Jahres ausgesät wurden. Bei den Winterraps- und Weidelgrasvermehrungen werden Düngungs- und Pflanzenschutzmaßnahmen durchgeführt. Die Weidelgrasvermehrungen werden zudem noch mit dem Striegel bearbeitet und gewalzt oder falls nötig auch gemulcht. In den Rapsvermehrungen wird die Vaterlinie geschröpft und in der Mutterlinie werden falsche Pflanzen ausselektiert und händisch bereinigt. Auch die Erkenntnisse aus unserem eigenen Versuchswesen finden dabei Anwendung.

Über die Jahre ist dabei eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Vermehrungsbetrieben entstanden und wir freuen uns über die gemeinsamen Erfolge.

11.03.2022 - Verteilung Basissaatgut

Die Vermehrungsbetriebe erhalten von uns das Basissaatgut. Dieses kommt direkt vom Züchter. Die Vermehrung von Basissaatgut ist notwendig, um verkehrsfähiges Z-Saatgut zu erhalten. Auf den Bildern sehen wir Saatgut für die Vermehrung von Hybridraps. Bei einer Hybridvermehrung gibt es eine Vaterlinie und eine Mutterlinie. Die Vaterlinie dient als Bestäuber, ausschließlich die Mutterlinie wird geerntet und kann, wenn alle Qualitätsmerkmale stimmen, zu verkehrsfähigem Z-Saatgut aufbereitet werden.

10.02.2022 - Erstellung Anbauempfehlungen

Für die bereits im Herbst angelegten Vermehrungskulturen Deutsches Weidelgras, Welsches Weidelgras, Winterraps und Winterrübsen erarbeiten wir in den Wintermonaten Anbauempfehlungen. Selbstverständlich findet hierbei das aktuell geltende Pflanzenschutz- und Düngerecht Anwendung. Pünktlich zum Vegetationsbeginn im Frühjahr stehen diese Empfehlungen unseren Vermehrungsbetrieben zur Verfügung.