Beizqualität heute auf hohem Niveau

Wir bedanken uns bei Frau Edith Kahnt-Ralle ihren Bericht aus der Land & Forst, Ausgabe Januar 2010 hier veröffentlichen zu dürfen. zum Artikel

Im Januar 2013 haben wir unsere zweite Absack- und Beizanlage in Betrieb genommen.

Wir verfügen nun über zwei hochmoderne Anlagen mit einer Leistung von 300 bzw. 700 Sack pro Stunde. Natürlich sind wir auch in der Lage Big Bag absacken zu können.

Die Beschickung der Anlage erfolgt über Annahmegossen die gleichzeitig Waagen sind. Vor der Beschickung wird per Scan geprüft, ob die einzufüllende Carge zum Auftrag passt. Verwechselungen sind somit zuverlässig ausgeschlossen. Sollten Mischungen erstellt werden folgt, ein Westrup Saatgutmischer. Von dort können wir entweder die SATEC Beizanlage oder direkt die Absackanlage beschicken. Dem Beizvorgang vorgeschaltet ist eine aktive Staubabsaugung. Nach der Beizung trocknen und entstauben wir das gebeizte Saatgut mit unserem Satec Scan Vibro Trockner. Den Staubgehalt überprüfen wir direkt vor der Absackung mit dem SATEC Dustmeter. Alle Wiegungen und Dosierungen von Saatgut, Beizmittel oder Pulvern werden automatisch kontrolliert und dokumentiert.

Für die Lagerung der Beizungmittel stehen uns zwei Pflanzneschutzlager mit insgesamt ca. 33 Tonnen Lagerkapazität zur Verfügung.

Sichere Beizqualität wird von Meiners Saaten garantiert

Von Anfang an engagierte sich die Meiners Saaten GmbH aktiv bei den Zertifizierungs-Kriterien für Saatgutbeizung und setzte intern hohe Qualitäts- und Prüfmaßstäbe. „Strenge Qualitätskontrollen im eigenen Haus sind uns wichtig„.

Jährlichen erfolgt durch die DEKRA die Auditierung für die SeedGuard Zertifizierung für die Kulturen Raps, Mais und seit 2015 auch für Getreide.

Das Unternehmen ist somit Seedguard zertifizierte Beizstelle und JKI gelistete „Saatgutbehandlungseinrichtung mit Qualitätssicherungssystem zur Staubminderung“ für die Kulturarten Raps, Mais und Getreide.

Im hauseigenen Heubachlabor werden die Saatgutproben auf Abrieb untersucht. Das Labor gehört zu den wenigen zertifizierten Laboren in Deutschland, das die Prüfkriterien der Checkliste zum EU-Leitfaden zur Überwachung der Feinstaubfreisetzung von behandeltem Saatgut erfüllt.

Ihre Ansprechpartner

Uwe Mahlstedt

Produktion / verantwortlich im Bereich Dienstleistungen
Telefon 0 42 44 / 92 64 15
Telefax 0 42 44 / 92 64 20
Mobil 0172 / 54 106 49
u.mahlstedt@meiners-saaten.de

Thomas Meyer

Qualitätskontrolle / amtl. Probenehmer Saatgut
Telefon 0 42 44 / 92 64 23
Telefax 0 42 44 / 92 64 20
t.meyer@meiners-saaten.de

Thomas Voigt

Produktion
Telefon 0 42 44 / 92 64 32
Telefax 0 42 44 / 92 64 37
t.voigt@meiners-saaten.de